Es war einmal ein Lebewesen

Es ist wieder soweit – die Grillsaison ist eröffnet, die Jagd auf das Schnitzel im heimischen neonlichtgefluteten und dauerbeschallten Supermarkt hat begonnen, dem Glück, ihm auf dem ultramodernen superduperpowergesunden fettsparenden Grill endgültig den Garaus zu machen, steht nichts mehr im Weg.

Könnte man meinen, wenn man den alltäglich hereinflatternden und herumliegenden Werbeblättern Glauben schenkt. Fleisch macht glücklich, wahrscheinlich sogar reich und unsterblich, und vielleicht sollte man Menschen, die sich so viel Gutes tun, dass sie jeden Mahlzeitteller nach einem ernährungstechnisch ausgefeilten Mix zu einem Viertel mit Fleisch, Käse, Fisch oder Eier belegen, dafür belohnen. Oder bestrafen, wenn sie es nicht tun. Man könnte zum Beispiel einen Bonus bei der Krankenkasse bedenken, weil man so gut für sich sorgt. Oder man könnte Abstriche bei den Zahlungen zum Lebensunterhalt in Erwägung ziehen, wenn man es nicht tut und dafür der Allgemeinheit zu Lasten fällt. Weiterlesen